Chondroitinsulfat  und Glucosamin, sind wesentliche extrazelluläre Bestandteile des Knorpels und stimulieren die Biosynthese von Proteoglykanen, die eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Knorpelintegrität und -funktion spielen. Gesunder Knorpel ist relativ flexibel und schwammig in der Zusammensetzung, was für die Aufnahme der Kräfte, die durch plötzliche und harte Bewegungen entstehen, in tragenden Gelenken unerlässlich ist. 
Glucosamin trägt auch zur rutschigen Konsistenz der Flüssigkeit in den meisten Gelenken bei, die als Synovialflüssigkeit bezeichnet wird und als Schmiermittel dient. So führt eine verminderte Produktion von Glucosamin, das etwa im Alter von 50 Jahren Auftritt, zu steifem, kondensiertem Knorpel und verminderter Viskosität in der Synovialflüssigkeit.