In den letzten Jahren wurde der Gesundheitsmarkt mit einem breiten Spektrum von Nahrungsergänzungsmitteln überflutet.  Auf dem Markt gibt es sehr viele Anbieter mit einer guten Geschichte und mit einem ausgeklügeltem Marketing. Es gibt aber auch viele schwarze Scharfe darunter und viele der Nahrungsergänzungsmitteln verdienen den Namen nicht, da sie mehr Chemikalien als  

Alle wichtige Informationen über ein Produkt sind auf der Verpackung zu finden.  Darum prüfen Sie sorgfältig was auf der Verpackung steht. Oft erwähnt den Text '1000 mg Fischöl’, aber das bedeutet nichts. Meistens wird auch nicht erwähnt was der Herkunft des Fischöls ist und gibt es keine Informationen über die Reinheit des Fischöls.

Worauf sollten Sie achten?

Konzentration: Das bedeutet, die genaue Menge der wichtigsten Omega-3-Fettsäuren in einer Kapsel, nämlich die Konzentration von DHA und EPA. Eine Kapsel von 1000 mg Fischöl kann zum Beispiel nur etwa die Hälfte oder weniger DHA und EPA enthalten und weiter abgefüllt sein mit z. B. Pflanzenöl oder Omega-6. Es ist nicht, weil eine Kapsel 1000 mg wiegt, dass sie auch 1000 mg reine Omega-3-Fettsäuren enthält. So solten Sie aufmerksam sein auf die Menge an DHA und EPA pro Kapsel.

Dosierung: dies ist abhängig von der Konzentration von EPA und DHA. Je höher die Konzentration von EPA und DHA pro Kapsel, desto weniger Kapseln pro Tag müssen Sie täglich einnehmen. Einige Marken haben Produkte wobei man täglich vier, sechs oder sogar zehn Kapseln einnehmen soll, damit man auf die notwendige Tagesdosis von EPA oder DHA kommt.

Kosten: lassen Sie sich nicht täuschen durch die Kosten einer Runde von 30, 60 oder 90 Kapseln. Berechnen Sie, wie viele Kapseln Sie täglich einnehmen und wie lange Sie brauchen vor ein Paket leer ist. Ein billiges Produkt ist auf diese Weise bald ein teures Produkt, wenn vier Kapseln oder mehr täglich erforderlich sind.

Inhalt: untersuchen Sie was die Zutaten in jeder Kapsel sind. Viele Hersteller verwenden ausser (kleine) Mengen an EPA und DHA, Sonnenblumen-oder Erdnussöl und sogar gesättigte Fettsäuren oder andere Füllstoffe, die ungesund sein können.

Umweltfreundlich: wählen Sie Fisch- oder Algenöl, hergestellt aus Sorten die nicht vom Aussterben bedroht werden und für ein Produkt das auf eine umweltfreundliche Weise gereinigt wird. Kleinere Fische (Makrelen, Sardellen) werden empfohlen. Tuna ist eine bedrohte Sorte, die außerdem viel Quecksilber und PCBs enthält. Ihre beste Garantie ist die EMAS (Eco-Management and Audit Scheme, vom Europäischen Parlament genehmigt).